Maklerverwaltungsprogramm: Was Sie bei der Auswahl beachten sollten

Sie sind als Vermittler bestens organisiert, schnell mit verschiedensten Versicherungsunternehmen verbunden und dank wertvoller Verzahnungsmöglichkeiten können Daten schnell übertragen, transformiert und genutzt werden. Für den reibungslosen Ablauf sorgt ein gutes Maklerverwaltungsprogramm (MVP) – mittlerweile absoluter Digitalisierungsstandard einer modernen Vermittlerbranche und Must-have des digitalen Versicherungsmaklers!

Der Markt hat einige MVPs zu bieten. Doch wer die Wahl hat, hat die Qual: Die Maklerverwaltungsprogramme kommen von verschiedenen Herstellern und bieten verschiedene Ausstattungen an. Welches Maklerverwaltungsprogramm ist das richtige für Ihre individuellen Anforderungen? Wo können Sie getrost zugreifen und wo gebietet es, genauer nachzufragen? Lohnt es überhaupt, sich Mühe damit zu machen?

Was ein gutes MVP ausmacht, welche Vorteile und Möglichkeiten es Ihnen bietet und worauf Sie bei der Auswahl Ihres MVPs besonders achten sollten, um es möglichst gewinnbringend für Ihre Zwecke einzusetzen, verraten wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

Warum ein Maklerverwaltungsprogramm?

Im analogen Geschäft verzweifeln Makler an den immensen Verwaltungsaufgaben, wie der täglichen Kundenberatungen sowie der Aktualisierung und Pflege von Bestandsdaten. Führt das zur Überforderung, fehlerhaften Umsetzung und am Ende zu fehlerhaften Daten, gehen Ihnen nicht nur wertvolle Einkommenspotenziale verloren, sondern auch Kundenbedürfnisse werden vernachlässigt.

Dennoch stehen manche der Nutzung eines MVPs kritisch gegenüber. Häufige Kritikpunkte sind das fehlende technische Verständnis, weitere, mögliche Kosten bei Integration und Instandhaltung sowie die Datensicherheit – vor allem aber auch der Kundenanspruch nach persönlichem Kontakt und individueller Betreuung. Doch gerade ein gutes Maklerverwaltungsprogramm ist hier eine echte Revolution – vor allem in Zeiten von Corona und Kontaktbeschränkungen!

Folglich soll mit einem MVP nicht nur die Arbeit schnell und unkompliziert sein, sondern auch Ressourcen hinsichtlich interner IT-Anbindung, Kosten für Softwareupdates und Hosting sparen sowie absolute Datensicherheit garantieren. Zudem soll ein MVP effektiv dabei helfen, den eigenen Bestand auszubauen und dabei gleichzeitig eine hohe Kundenzufriedenheit gewährleisten.

Kann ein Maklerverwaltungsprogramm das wirklich alles bieten?

Das bringt Ihnen ein Maklerverwaltungsprogramm

Mit der Nutzung eines guten MVPs erleichtern Sie Ihren Arbeitsalltag, arbeiten wesentlich effizienter und können Ihren Kunden eine bessere, schnellere und umfänglichere Beratung bieten!

Aber ein Maklerverwaltungsprogramm bringt noch viel mehr Vorteile: Die clevere Verzahnung einer umfassenden Datenverwaltung mit vielnutzbaren Tools macht das MVP zu Ihrem zentralen Ökosystem, mit dem Sie sämtliche Prozesse automatisiert steuern und bisher ungeahnte, strategische Möglichkeiten nutzen können!

Ein Maklerverwaltungsprogramm

  • hilft bei der Datenerfassung und -bearbeitung Ihrer Bestandskundendaten!
  • unterstützt effektiv bei der Kundenbetreuung!
  • verwaltet umfassend und effizient Ihre Kundendaten – über alle Versicherungsgesellschaften hinweg!
  • hilft bei der Ermittlung der Bedürfnisse Ihrer Kunden, beispielsweise durch Bestands- und Vertragsanalysen!
  • erstellt aus der Software heraus passende Angebote!
  • ermöglicht es Ihnen schnellstmöglich auf ermittelte Kundenbedürfnisse einzugehen und so die Beziehung zu Ihren Kunden zu festigen – vor allem dann, wenn ein MVP z. B. eine verfügbare Endkunden-App für die gemeinsame Nutzung mitbringt!

Gleichzeitig sorgen Maklerverwaltungsprogramme, die sich selbst pflegen, für einen dauerhaft aktuellen Datenstand!

Auch die vielen Kombinationsmöglichkeiten mit anderen digitalen Lösungen helfen Ihnen, prozessoptimiert zu arbeiten. In Verbindung mit anderen Web-Diensten lassen sich sämtliche Funktionen erweitern:

In Kombination mit Makler-Apps profitieren Sie von vielen weiteren Vorteilen, wie prozessautomatisierte Übertragung und Bereitstellung von Daten wie Verträge, Policen und Vollmachten – beispielsweise, indem Sie das Dokument einfach über die App abfotografieren. Die sonst so papierlastige und administrativ hoch aufwendige Bestandsübertragung erledigt sich mit nur einem Klick/Touch.

Mithilfe einer direkten BiPRO-Anbindung und GDV-Abgleichung ist ein zuverlässig synchrongehaltener Daten- und Dokumentenstand mit allen zugehörigen Versicherern gewährleistet. Papierkram ist auch hier nicht mehr notwendig.

Damit Sie von all diesen Vorteilen und Möglichkeiten eines MVPs profitieren, sollten Sie bei der Auswahl auf die technische Komplettausstattung achten, denn nur, wenn Sie eine vollumfängliche Lösung haben, können Sie in das System „reinwachsen“: Wenn die Software mehr kann und sich dennoch intuitiv bedienen lässt, macht man wenig falsch! Muss man jedoch aufstocken und sich möglicherweise nach kurzer Zeit wieder nach einer neuen Software umschauen, ist das nicht nur nervig, sondern im Endeffekt auch teuer.

Damit Ihnen das nicht passiert, verraten wir Ihnen, was ein gutes MVP mitbringen sollte!

 

Was sollte ein gutes Maklerverwaltungsprogramm mitbringen?

Ein gutes MVP sollte Ihnen eine Komplettausstattung an Tools mitbringen, die Ihnen ein umfassendes Management sämtlicher Dokumente wie Vollmachten, Verträge, Kundendaten und -termine erlaubt, aber auch ein ebenso umfassendes Controlling.

Zu den technischen Must-haves eines wirklich guten Maklerverwaltungsprogramms gehören:

  • ein webbasierter Zugriff über Onlineportale oder Cloud-Funktion, um von überall auf Ihre Daten und Dokumente zuzugreifen.
  • umfassende Tools zur Analyse, z. B um individuelle Versicherungs- oder Umsatzanalysen durchzuführen.
  • umfassende Tools für die Vertriebssteuerung für eine längerfristige Personal- und Investitionsplanung.
  • umfassende Filterfunktionen der vorhandenen Datenbanken nach individuellen Kriterien, um Einkommenspotenziale zu erkennen, wie z. B. nach Personengruppe und/oder Alter, um bald volljährige Kinder auszumachen.
  • eine KI, die Bedarfsangebote und wenig rentable (Bestands-)Kunden inklusive Aufwertungs- und Cross-Selling-Möglichkeiten für diese findet, wie z. B. Risikoschutz.
  • eine umfassende und übersichtliche Darstellung aller Versicherungsordner, Policen und Kundendaten.
  • die Automatisierung von Vertragsverwaltung und Antragsstellung.
    eine Endkunden-App mit integrierten Vergleichsrechnern.

Auf dem Markt gibt es mittlerweile eine ganze Reihe an Maklerverwaltungsprogrammen, die eine Vielfalt an Tools und Leistungen mitbringen. Damit Sie aus diesen umfänglichen Produktangeboten auch das für Sie und Ihren individuellen Vermittleralltag perfekte MVP finden, helfen Ihnen folgende Tipps, um genau das richtige Werkzeug für Sie und Ihre Anforderungen zu finden.


Was Sie bei der Auswahl des richtigen Maklerverwaltungsprogramms beachten sollten

Neben dem Fokus auf die technischen Must-haves sollten Sie unbedingt einen genauen Blick auf das herstellende Unternehmen des MVPs werfen!

Wie erfahren oder marktführend ist das Unternehmen mit seiner Softwarelösung? Gibt es entsprechend aussagekräftige Referenzen? Wie gut passt das Unternehmen und sein MVP zu Ihnen? Wie steht es um die BiPRO-Unterstützung des Herstellers, um einen bestmöglichen Datenaustausch zwischen Ihnen und den jeweiligen Versicherern zu gewährleisten?

Beherzigen Sie bei Ihrer MVP-Auswahl zudem die drei folgenden Tipps:

  1. Achten Sie darauf, wie zukunftsfähig eine längerfristige Zusammenarbeit mit dem Hersteller und mit dem MVP selbst tatsächlich ist – im Besonderen mit Blick auf die weitere Entwicklung des Programms, aber auch bezüglich eines individuellen Service und Supports, sollten einmal technische Probleme auftreten. Wählen Sie deshalb Ihr persönliches MVP mit der größtmöglichen Zukunftsorientierung aus.
  2. Klären Sie im Voraus, wie es um die Kompatibilität des MVPs mit Ihrer eigenen technischen Infrastruktur steht und wie partnerschaftlich es tatsächlich ist. Welche Datenbestände wollen Sie übernehmen, wie leicht sind diese zu importieren und kann der MVP-Hersteller eine saubere Datenmigration aus denen von Ihnen genutzten Verwaltungssystemen anbieten? Achten Sie zudem auf Datensicherung und gegebenenfalls weitere Zugriffsmöglichkeit nach einer Ab- oder Einstellung der Software.
  3. Ebenso sollten Sie den tatsächlichen Vertriebserfolg sowie weiteren Zusatznutzen des MVPs für Sie oder Ihr Unternehmen überprüfen: Bietet das Maklerverwaltungsprogramm beispielsweise praktische Rechentools wie Vergleichsrechner oder Hilfe bei der Finanzanalyse an? Informieren Sie sich auch, welche Funktionserweiterungen möglich sind! Absolute Grundanforderung ist eine zugehörige Makler-App für absolute Mobilität! 

Mit diesen Tipps sind Sie bestens gewappnet, die richtige Entscheidung zu treffen! Bringen Sie mit einem auf Ihren individuellen Vermittleralltag ausgelegtes Maklerverwaltungsprogramm Ihren Geschäftserfolg auf ein neues Level!


Fazit

Mithilfe des richtigen Maklerverwaltungsprogramms sparen Sie nicht nur wertvolle Zeit, sondern setzen durch die richtige Komplettausstattung und Kombination technischer Erweiterungen und Tools wie Apps wertvolle Ressourcen frei. Papierkrieg und aufwendige Verwaltungsarbeit gehören der Vergangenheit an! Stattdessen arbeiten Sie schnell und effizient mit einem sich selbst pflegenden Automatismus, profitieren von vielen Prozessoptimierungen und festigen die Bindung zu Ihren Kunden durch optimale Betreuung!

Mit dem richtigen Hersteller an Ihrer Seite sind IT-Anbindung, BiPRO- sowie GDV-Unterstützung und Datensicherheit auch nach Systemabstellung kein Problem!

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar