Risikovoranfrage über WIFO – mit den perfekten Werkzeugen, ein MUSS für jeden Versicherungsmakler

Von | 29. Juni 2018 | Strategie | 0 Kommentare

Die SBU-Gesundheitserklärung (Selbstständige Berufsunfähigkeit) der WIFO

Die WIFO hat es sich zur Aufgabe gemacht, für Versicherungsmakler und deren Kunden die perfekte Risikovoranfrage bei den Gesellschaften zu stellen, da wir unseren Verbundpartnern dadurch einen wirksamen Nutzen erbringen. Hierzu haben die Experten des Leben-Backoffice, in Kooperation mit zahlreichen Gesellschaften, eine eigene Gesundheitserklärung und darüber hinaus auch für sehr viele Erkrankungen die passenden Fragebögen entworfen.

Die SBU-Gesundheitserklärung inkl. der entsprechenden Fragebögen kann der Makler an das Backoffice-Leben schicken. Hier wird dann geprüft, ob alle Unterlagen für eine effektive Risikovoranfrage vollständig sind.

Effiziente Risikovoranfragen mit Hilfe des BU-Karteikasten

Eine große Hilfe ist unser BU-Karteikasten, um sich im Krankheitsdschungel zurecht zu finden. Hier finden die Experten nicht nur Einschätzungen zur Berufsunfähigkeit, sondern auch Votierungen zu allen biometrischen Risiken. Dieser wurde entwickelt, um so viele Risiken wie möglich zu sammeln und ihn als Wissensschatz verwenden zu können. Mittlerweile befinden sich darin über 5.800 Krankheitsbilder, 360 Sporteinschätzungen und 2.400 Berufsgruppenvotierungen. Die Anzahl steigt stetig!

Wie werden die Werkzeuge/Tools angewandt?

Das fragen Sie sich mit Sicherheit in diesem Augenblick - diesen Einblick gewähre ich Ihnen gerne.

Sobald die Angebotsanfrage mit Risikoprüfung bei der WIFO ankommt, machen sich die Experten ein Bild zu den Gesundheitsverhältnissen des Kunden:

  • Ist die SBU-Gesundheitserklärung vollständig?
  • Liegen die entsprechenden Fragebögen/Befundberichte etc. vor?

Liegen uns alle Unterlagen zur Prüfung vor, ermitteln wir für den Kunden die passenden Gesellschaften und fragen diese für eine Einschätzung an. Zusätzlich prüfen wir anhand des BU-Karteikastens, ob schon Informationen zu diesem Krankheitsbild vorliegen und wie die Gesellschaften über eine Annahme entschieden haben. Werden wir fündig, fragen wir diese zusätzlich an, um eine bestmögliche Annahme für Ihren Kunden zu erreichen.

Unsere Experten aus dem Backoffice-Leben unterstützen auch bei der Suche nach Alternativen

Erkennen die Kollegen des Expertenteams, dass die Absicherung beispielsweise einer Berufsunfähigkeit unter keinem guten Stern steht, werden umgehend weitere Gesellschaften angefragt, die eine Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung bieten. Dies wären z.B. eine Dread Disease, eine Grundfähigkeitsabsicherung oder eine Körperschutzpolice.

Beispiel einer Risikovoranfrage, bei der unser BU-Karteikasten wieder ein voller Erfolg war

Herr L. (49 Jahre) will eine Risikolebensversicherung abschließen, er hat folgende Vorerkrankungen:

  • Rezidivierende depressive Störung Anfang 2013 – 2016
  • Medikation ab 2014 – 2016

Es wurden vier Gesellschaften angefragt (zwei davon aus dem BU-Karteikasten):

  • Eine Gesellschaft lehnt den Versicherungsschutz komplett ab
  • Zwei Gesellschaften erheben einen hohen Zuschlag
  • Eine Gesellschaft nimmt den Kunden zu normalen Konditionen an

Die Gesellschaft, die den Kunden zu normalen Konditionen angenommen hat, wurde anhand des BU-Karteikasten angefragt und war ein voller Erfolg.

Sie sehen, es lohnt sich die Risikoprüfung an die Experten der WIFO auszulagern, um Ihren Kunden die bestmögliche Absicherung zu bieten. Überzeugen Sie sich selbst!

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar