Maklerpool WIFO investiert in die Digitalisierung für Vermittler

Die WIFO Blog-Redaktion fragt Sven Burkart zu den Hintergründen der Digitalisierung. In der letzten WIFO Presse Mitteilung stand: „WIFO investiert mit Partnern hohe Summen, um das WIFO Geschäftsmodell durch Innovationen zu erweitern“. Was verbirgt sich dahinter?

1. Was heißt Digitalisierung für die WIFO?
Standardsoftware und gemeinsame (Vertriebs-) Schnittstellen kommen in der Versicherungsbranche nur langsam voran. Doch Kunden, Insurtechs und neue Wettbewerber aus dem digitalen Umfeld machen Druck.

Mit der Digitalisierung müssen sich Maklerpools neu erfinden. Die Aufgaben der Maklerpools haben sich geändert. Längst geht es nicht mehr darum nur, Anträge anzunehmen und Provisionen auszuzahlen.

Digitalisierung heißt für WIFO, dass wir die Prozesse für unsere Verbundpartner optimieren und ihnen ein leistungsfähiges CRM-System zur Bestandsverwaltung zur Verfügung stellen sowie weitere Services. Die Pools werden zur digitalen Plattform mit diversen Rollen wie Assekuradeur, Abwickler und Daten-Manager.

2. Werden alle Versicherungsvermittler den digitalen Wandel überleben?
Die Versicherungswirtschaft hat den digitalen Wandel der letzten Jahre komplett verschlafen. Nun versuchen viele es nachzuholen. Für Einzelkämpfer bzw. Einzelmakler wird das schwierig. Ich gehe davon aus, dass die Zahl der Vermittler durch Digitalisierung und demografische Faktoren deutlich stärker sinken wird.

3. Wie sehen die Lösungen zu erfolgreichen zum erfolgreichen digitalen Wandel aus?
Bereits heute geht ein großes Volumen der Versicherungsvermittlung über Marktteilnehmer wie Vergleichsportale. Auch über Social Media Netzwerke wie Facebook erfolgt die Kontaktanbahnung. Der Kunde ist inzwischen gewohnt, alles über sein Handy zu bekommen. Konkret erwartet er die Versicherungsvermittlung schnell und einfach. Die Kundenmacht steigt damit weiter.

Es geht im digitalen Wandel um gemeinsame Lösungen mit Partnern aus dem Ökosystem. Man muss mit Kooperationspartnern zusammenarbeiten und attraktive Lösungen aus einer Hand bieten, die technisch schnell und einfach für den Kunden funktionieren.

4. Welche Visionen haben Sie zur Digitalisierung?
Die Einstellung muss sich ändern: Digitalisierung muss als Chance verstanden werden, effiziente Prozesse zu führen und neue Kunden-Zielgruppen zu erschließen. Partner müssen sich verbünden. Die Versicherungsvermittler müssen in den nächsten Jahren technisch fit sein, wenn sie im digitalen Wandel überleben wollen. Die Vermittler müssen neben der Unternehmens- und der Tarifqualität auch die digitale Servicequalität berücksichtigen.

Gemeinsame Lösungen müssen das Ziel sein. Dabei geht es zum Beispiel um das Neugeschäft im bAV-Bereich. Gerade auch für Makler, die bisher keinen oder wenig bAV-Umsatz gemacht haben, erhalten damit neue Absatz-Potenziale.

Innovative Spielregeln werden die neuen Schwerpunkte für Maklerpools und Vermittler im Markt setzen.

  1. Zukunft der Pools: Wir werden viele Fusionen der Pools erleben. Sie werden sich verbünden, um durch gemeinsame IT-Lösungen Synergien zu erzielen.
  2. Service: Die Kooperation mit Marktteilnehmern ist wichtig, um Kunden Nutzen und Erlebnisse ganzheitlich zu bieten. WIFO unterstützt die Verbundpartner beispielsweise mit Partnern zur regionalen Kundengewinnung mit Online Marketing.
  3. Experten: Einige Maklerpools werden ihre Konzentration auf isolierte Bereiche setzen.

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar