Sprachassistenten: Voice für den Vertrieb von Versicherungen

Sprachassistenten: Voice für den Vertrieb von Versicherungen

Sprachassistenten: Voice für den Vertrieb von Versicherungen

Von | 2019-06-28T15:42:30+01:00 28. Juni 2019|Digitalisierung|0 Kommentare

In der digitalen Welt hat das gesprochene Wort zunehmend das Sagen. Welche Auswirkungen haben Alexa und Co. auf die #Versicherungsbranche? Schließen Kunden ihre Versicherungen zukünftig über digitale Sprachassistenten wie Alexa oder Siri ab? Eine Studie zeigt dazu erstaunliche Erkenntnisse.

Sprachassistenten im Versicherungsgeschäft
Mehr als zwei von drei Bundesbürgern können sich vorstellen, eine Versicherung komplett online abzuschließen. Jeder Zehnte würde den Vertragsabschluss auch komplett über einen digitalen Sprachassistenten abwickeln. Das sind Ergebnisse der Studie „Digitale Versicherung 2019“. Der Softwareherstellers Adcubum hat dazu mehr als 1.000 Bundesbürger repräsentativ befragt.

Studie Digitale Versicherung Screen 1

Abbildung: Quelle Studie „Digitale Versicherung 2019

Vor allem bei den 35- bis 55-Jährigen hat die Online-Affinität deutlich zugelegt. Fast drei Viertel in dieser Altersgruppe sind jetzt für reine Online-Abschlüsse offen. Das ist im Vergleich der Vorjahre ein deutlicher Sprung nach vorn. Wie die Studie zeigt, bedeutet eine positive Grundeinstellung gegenüber Online-Versicherungen aber nicht automatisch, dass der Kunde auch gleich im Internet abschließt.

„70 Prozent der Online-Begeisterten haben bereits tatsächlich eine Versicherung komplett online abgeschlossen“, so der Adcubum-Geschäftsführer Süß. „Zwar hat damit insgesamt bereits gut jeder zweite Bundesbürger diesen Vertriebskanal schon einmal erfolgreich genutzt, aber für viele Kunden sind die Angebote im Netz immer noch zu kompliziert oder erklärungsbedürftig.“

Renner sind Kfz, Haftpflicht und Hausrat
Zu den Online-Favoriten der Bundesbürger zählen die Kfz-, die Haftpflicht- und die Hausratversicherung. Die Entwicklung zeigt, dass der Online-Abschluss bei ‚einfachen‘ Versicherungen immer mehr zum Normalfall wird. Bei beratungsintensiveren Produkten wie etwa Lebens- oder Rentenversicherungen zeichnet sich das hingegen noch nicht ab, so Süß.

Studie Digitale Versicherung Screen 2

Abbildung: Quelle Studie „Digitale Versicherung 2019

Die Studie zeigt, welches Potenzial im Versicherungsvertrieb schlummert. Obwohl die Technologie erst seit kurzem auf dem Markt ist, zeigt die hohe Kaufbereitschaft einen enorm hohen Vertrauensvorschuss. Bis auf einige wenige Anbieter im Bereich der Reiseversicherung sind auch Abschlüsse über einen digitalen Sprachassistenten wie Alexa oder Siri noch Zukunftsmusik.

Alexa, Siri und Co. sind schon beim Kunden eingezogen
Alexa und Co. könnten künftig für den Kunden jedoch nicht nur „auf Zuruf“ tätig sein, sondern auch eigenständig Aktionen anbieten. Erkennt der Assistent etwa über Suchanfragen und Chats, dass der Nutzer sich ein Auto anschaffen will, kann er ihm gleich passenden Versicherungsschutz dafür vorschlagen. Durch die Integration ins Kunden Umfeld sind Alexa und Siri für Versicherer sehr wertvoll. Es bleibt zu beobachten, wie Makler den Versicherungsvertrieb über Alexa und Co. nutzen.

Über den Autor:

Patrick Edelmann
Patrick Edelmann arbeitet seit 2010 für die Marketing-Abteilung der WIFO GmbH und leitet die Abteilung seit 2017. Als gelernter Entwickler kümmert er sich um alle digitalen Formate und Tools. Zu seinen administrativen Tätigkeiten im Bereich Marketing verantwortet er u.a. alle Webseiten und Portale der WIFO, die firmeneigenen Online-Rechner und die selbstrechnenden PDF-Anträge.

Hinterlassen Sie einen Kommentar